Flora und Fauna

Erlebnis Natur

Combe Prunde beherbergt eine vielfältige Tier- und Planzenwelt, wobei gerade die Pflanzen auf dem sauren Boden echte Spezialisten sein müssen, um zu überleben. Umso erstaunlicher ist die Farbenpracht der wilden Ginster und des Heidekrauts, die April/Juni und Aug/Sep die Landschaft in leuchtendes gelb respektive magenta eintaucht.

Die Tierwelt trifft man - mal abgesehen von den vielen Vögeln - eher selten zufällig an, meist braucht es etwas Ruhe und Geduld, damit man sie zu Gesicht bekommt! Die Tiere sind nicht an Menschen gewohnt und verschwinden augenblicklich im Gebüsch, wenn sie gestört werden. Es gibt hier viel Wild, dabei auch Wildschweine und Hirsche, welche in unserer neu geschaffenen Jagdschutzzone nichts zu befürchten haben.

Das begehrteste und zugleich am schwierigsten zu beobachtende Tier ist wohl der Fischotter - leider ist bei ihm die Chance, ihn zufällig anzutreffen, sehr klein! Er ist normalerweise nachtaktiv und extrem scheu. Wir haben ihn aber auch schon bei Tag auf dem See beobachtet!

Auch einige eher seltene, geschützte Pflanzen wie z.B. Arnica Montana oder Litorelle uniflor kann man auf dem Spaziergang entdecken, wenn man richtig hinschaut.

Die Hirsche sind alljährlich zur Brunst auf Combe Prunde anzutreffen

Da ist die Chance auf ein schönes Foto bei hunderten von Libellen und Schmetterlingen  schon sehr viel grösser.  Auch einige ungefährliche Reptilien und Amphibien leben auf Combe Prunde, darunter auch welche, die auf der roten Liste aufgeführt sind. 

Auch hier werde ich hoffentlich bald ein eigenes Foto posten können!

Combe Prunde - c'est comprendre!