Über uns

Sandra Kocher und Urs Luginbuehl mit Australien-Shepherd Zora und den Katzen Kaya und Pinu.

 

Wir kommen aus der Schweiz (Region Bern) und haben dort in der Informatik (Urs) und im Personalwesen (Sandra) gearbeitet.

Wir haben uns entschieden, den nächsten Teil unseres Lebens näher an der Natur und mit mehr Zeit für uns selber zu verbringen. Wichtig ist uns all dies, was uns heute Freude bereitet.

Was tun wir hier?

Primär wollten wir hier leben, jeden Tag und zu jeder Jahreszeit die Schönheit der Natur geniessen.

Nun, wir haben die Themen auf den 57ha Terrain mit mehreren Häusern einfach unterschätzt! So waren die ersten drei Jahre hoffnungslos überfüllt mit Projekten.

Heute bezeichnen wir uns als Ecopreneurs, da wir unsere Ersparnisse und unsere gesamte Arbeitskraft in den Schutz der Lebensräume auf Combe Prunde investieren.


Der Schutz der vielseitigen Natur auf unserem Terrain ist heute unser oberstes Ziel. Eine langfristige Sicherung wird jedoch nur mit zusätzlichen finanziellen Mitteln und der Gründung einer Stiftung möglich sein. Andernfalls ist zu befürchten, dass auch diese 57ha dereinst beim Verkauf zur reinen (toten) Holzwirtschaft wird.

Nach ca. 2 Jahren wurden die Pläne mit dem Schutz der Natur auf dem Grundstück konkreter, was uns weitere Projekte für die nächsten Jahre bescheren wird. Wir rechnen mit 6-8 Jahren, bis sich Combe Prunde wieder in einem Zustand befindet, wo der Lebensraum für die angestammten Spezies gesichert ist und auf eine weitere Bereicherung der Biodiversität gehofft werden darf.

Auch die Ausrüstung haben wir etwas unterschätzt. Alles begann mit einer Hobby-Kettensäge und einem kleinen Freischneider. Das änderte schnell zu Traktor und Minibagger mit vielen Anbaugeräten, um dem schnell überwachsenden Terrain entgegen zu wirken. Natürlich haben diese Investitionen auch finanziell tiefe Spuren in unserem Budget hinterlassen.

Aber jeder einzelne Spaziergang durch die reiche Natur auf unserem Terrain zeigt uns, dass Zeit und Geld richtig investiert sind. Für uns gibt es nichts Schöneres!

IMG_0812
20170822_122652
20170521_182936
IMG_0775
IMG-20171023-WA0000
IMG_0565
20161130_164846
20171011_200750
20170524_141653
20170930_155328
IMG-20170423-WA0001
20170904_102528
DSC_3350
Warum führte unser Lebensweg nach Frankreich?

Auf den ersten Blick ist es ein immenser Schritt, den Job und die Karriere an den Nagel zu hängen und 700km westwärts nach Frankreich zu ziehen, wo wir noch nicht mal richtig französisch sprechen!

 

Aber genau gesehen sagten wir uns bereits vor ein paar Jahren nach und nach von der Konsum- und Arbeitswelt los und begannen, uns stärker auf uns selber zu konzentrieren.

Dies hatte zur Folge, dass wir merkten, dass wir vieles gar nicht brauchen - so zum Beispiel die Ferien im Ausland, all die Events und nicht zuletzt den allgemeinen Konsumwetteifer, welcher die Menschen auf lange Frist nicht glücklich macht und sie weg von sich selber führt.

Wir begannen, mehr und mehr Gemüse und Früchte selber anzubauen oder selber und soweit als möglich mit biologisch angebauten Zutaten zu produzieren (Brot, Teigwaren, Konfitüren und vielerlei Eingemachtes). Und ja, wir liebten immer schon die Natur und fanden Gefallen daran, enger mit der Natur verbunden zu leben. 

Dieser Weg führte zu drei Fakten in unserem Leben:

  • kleinerer Bedarf an finanziellen Mitteln zum Leben

  • viel mehr Zufriedenheit und gefühlte Freiheit

  • Offenheit für grosse Veränderungen​

Die neue Offenheit für grosse Veränderungen und offen gestanden auch die Aussicht auf eine eigene Liegenschaft ohne hohe Hypothek, haben uns den Blick nach Frankreich richten lassen.

Nach ziemlich genau einem Jahr Suche haben wir unseren Traum mit der Liegenschaft Combe Prunde gefunden - ein verlassenes  Naturparadies.

Man muss bereit sein,

sich von dem Leben zu lösen, das man geplant hat,

damit man das Leben findet,

das auf einen wartet.

Combe Prunde - c'est comprendre!